Auf Ihrer Internetseite versucht die NPD ernsthaft, uns Merkener und den Rest der Welt für blöd zu verkaufen.
Wohl erschrocken über den plötzlichen "Erfolg" einer selbst veröffentlichten NPD-Pressemitteilung, die deutschlandweit Wellen schlug, wirft man uns jetzt vor, den betroffenen Gastwirt unter Druck gesetzt zu haben.

Interessant ist auch ein Zahlenspiel: Der Verfasser selbst holte bei der Kommunalwahl 2009 gerademal 52 Stimmen in Merken - und spricht jetzt stolz von 10%...

Und hier noch eine Auswahl Schimpfwörter, die uns Merkenern netterweise entgegengebracht werden: "Patentierte Gutmenschen, Biedermänner in antifaschistischer Mission, verlogene Heuchler, doppelzüngige, demokratische Hammelhirten..."

Der Verfasser kennt unser "beschauliches Örtchen" scheinbar ganz gut - Zumindest die "Russendisko" und den "Swinger Club".
Deshalb brauchen unsere Jugendlichen unbedingt einen "nationalen Anlaufpunkt", um die "deutschen Tugenden hoch zu halten".
Die Tugenden der Neonazis sind ja hinlänglich bekannt...
Abschließend verbreiten wir ja auch nur Lügen.

Und zum Thema Sexualstraftäter: Die NPD wohl hat immer noch nicht verkraftet, das sie in Merken zu spät gekommen ist; Nämlich als die "dummen Merkener und die Versagerparteien" die Sache längst im Hintergrund erledigt hatten.
Einem weiblichen Mitglied des Bezirksausschusses Merken wird dann gleich noch vorgeworfen, für Angriffe auf den damals genutzten "Gütershop" in Düren mitverantwortlich zu sein.
Aber mit einem "nationalen Zentrum" verspricht man uns "Sicherheit, Ruhe und Ordnung".

Zuletzt noch die Frage: "Was wird für die Menschen in Merken verabscheuenswürdiger sein? Saubere Deutsche [...] oder heuchlerische Demokraten?"

Die Frage ist uns bestimmt zu schwer... "Wir sind ja keine Wahrsager..."

Die Texte der NPD lesen zu müssen, grenzt schon an geistiger Körperverletztung. Hauptsache ins Blickfeld, egal wie und womit (ist ja hier auch mal wieder gelungen) - Besser schlechte Presse als gar keine.
Aber die öffentlichen Falschinformationen und Lügen der Neonazis über uns Merkener müssen einfach auch mal auf den Tisch.

"Klarmanns Welt" berichtet im Klartext:
"Der kleine Diktator erklärt Merken den Krieg"